News

Aktuelles/News


2. Landauer Fight Night, wiederum ein Top-Ereignis in Landau

 

Auch die 2. Landauer Fight Night Anfang November 2018 hatte es in sich. Sie stand ja unter dem Motto "Abschiedsveranstaltung SUWEGA-Halle". Wie viele wissen, soll diese Traditionshalle in Landau nach Fertigstellung der neuen Halle am Schwimmbad abgerissen werden.

Die Halle war wieder brechend voll, es musste sogar noch zusätzlich bestuhlt werden. Aber es hat sich gelohnt. Die zahlreichen Zuschauer sahen 15 tolle Kämpfe, einige wieder mit Landauer Beteiligung.

Höhepunkt war zweifelsfrei der Hauptkampf im Schwergewicht, gleichzeitig letzter Kampf der Veranstaltung, von Nuhi Gavazi gegen seinen starken Gegner von Eintracht Frankfurt. Dieser marschierte ständig und unermüdlich nach vorne, Nuhi konnte jedoch sehr geschickt den Attacken seines Gegners mit seiner längeren Reichweite ausweichen.

In der 2. Runde war es dann soweit: Nuhi nutze eine Lücke in der Deckung seines Gegners und landete einen knallharten Haken an dessen Kinn - KO in der zweiten Runde - die Halle tobte.

Alles in allem wiederum eine gelungene Veranstaltung, es gab wieder viel Lob von den teilnehmenden Vereinen und zahlreichen Zuschauern.

Wir bedanken uns bei allen, die diese Veranstaltung wieder zu einem tollen Erlebnis machten.

 

 

 

1. Landauer Fightnight  -  ein voller Erfolg

 

 

Liebe Sportfreunde,


die 1. Landauer Fight Night am 28.10.2017 war ein voller Erfolg.

Wir danken daher allen Gästen und Zuschauern, allen Helfern und vor allem den Landauer Athleten,

sie alle haben dieses Event zu einem tollen Erfolg werden lassen


Herzlichen Dank von der Boxabteilung im ASV Landau


Wir würden uns sehr freuen, Sie auch wieder im nächsten Jahr begrüßen zu dürfen

 

 

 

Klasse Siege von Sungarov und Tahiri

 

Drei Landauer Boxer traten bei der Fight Night des BC Frankenthal im Julius-Hetterich-Theater in Ludwigshafen Maudach an. Alle zeigten sich vor der Veranstaltung der Boxabteilung des ASV Landau am 28. Oktober in der LGS-Halle in guter Form

Wishan Sungarov dominierte den körperlich sehr starken Hebun Feauz vom BC Frankenthal mit seiner starken Führhand und landete einen klaren Punktsieg.

Altin Tahiri trat gegen den erfahrenen und größeren Kevin Mangold vom BC Simmern an, boxte konzentriert, überzeugte mit Schlagkombinationen und harten Treffern und war einstimmig Punktsieger.

Gioni Mirea bekam es mit dem Deutschen Juniorenmeister 2016 und Deutschen Vizemeister 2017 , Simon Vollmer vom BC Frankenthal zu tun. Er bot einen bärenstarken Kampf und brachte seinen Gegner oft in Schwierigkeiten. Vollmer bekam einen hauchdünnen Punktsieg zugesprochen. Mirea ist vom Südwestdeutschen Boxverband für das Turnier der Olympischen Hoffnung vom 29. September bis 03. Oktober in Wismar nominiert worden.


 

Erfolge in Wellesweiler, Saarland

 

Hier waren 3 Kämpfer des ASV am Start: Ämilhan Sungarov, Wishan Sungarov und Nuhi Gavazi.

Ämilhan lieferte einen guten Kampf, verschlief jedoch die beiden ersten Runden. In der letzten Runde war er klar überlegen, musste jedoch auf Grund der ersten beiden Runden eine knappe Punktniederlage hinnehmen.

Etwas besser machte es daraufhin sein Bruder Wishan. Er kämpfte sehr gut gegen einen starken Gegner, befolgte die genauen Anweisungen der Trainer und durfte als Lohn für seine gute Leistung einen 3:0 Punktsieg für sich verbuchen.

Nuhi lieferte erneut einen technisch und taktisch hochwertigen Kampf, war seinem Gegner in allen Belangen überlegen und konnte erneut einen klaren Sieg einfahren.


Pokal als beste Mannschaft des Turniers für ASV Boxer in Bad Kreuznach

Beim Willi-Gänß-Gedächtnisturnier des BC Bad Kreuznach war die Bosabteilung des ASV Landau mit insgesamt 6 Kämpfern am Start.

Sie holten den Pokal als beste Mannschaft des Turniers.

Ben Eppers hatte den Kreuznacher Mykael Papikyin zum Gegner. Eppers tat sich in der 1. Runde gegen seinen Gegner schwer, fand nicht die richtige Einstellung. Er kam jedoch wie verwandelt in der 2. Runde aus der Ecke, gab Vollgas, schlug seinen Gegner zweimal zu Boden und landete somit einen technischen Ko-Sieg in der 2. Runde.

Gioni Mirea lieferte einen sehr starken Kampf gegen Mustafa Alizadeh aus Idar-Oberstein. Er traf mit schönen Schlagkombinationen, musste jedoch eine unverdiente Punktniederlage hinnehmen.

Marques de Souza kämpfte gegen den erfahrenen Furkan Atikan vom BC Bad Kreuznach. De Souza zeigte großen Kampfeswillen und hatte seinen Gegner in der 3. Runde am Rande eines ko; er konnte aber nicht entscheidend nachsetzen und unterlag unglücklich nach Punkten

Sein Bruder Filipe de Souza, 3. Deutscher Meister, deckte seinen Gegner Toncho Grishev aus Bad Neuenahr von Anfang an pausenlos mit Schlagserien ein, ließ ihn nicht zur Entfaltung kommen und landete in der 2. Runde einen ko Sieg.

Wishan Sungarov zog sich gegen den Deutschen Meister Benjamin Gezer aus Bad Kreuznach gut aus der Affäre, traf einige Male sehr gut, unterlag jedoch am Ende verdient nach Punkten.

Das Highlight des Abends lieferten sich im Schwergewicht Benjamin Gavazi und Ali Nasir vom BC Frankenthal. Benjamin zeigte eine Glanzleistung, punktete 3 Runden lang mit seiner Führhand und errang einen hochverdienten Punktsieg. Selbst die neutralen Zuschauer feierten ihn mit Sprechchören. Dieser Kampf war der absolute Höhepunkt des Abends

 

 

Bronze Pokal bei Junioren DM

Bei den 45. Deutschen Meisterschaften auf der Insel Rügen erreichte Filipe de Souza vim ASV Landau den 3. Platz im Leichtgewicht (57 kg).

Im Viertelfinale besiegte er den bayrischen Meister Erur Sadoyan mit 5:0 Richterstimmen. Im Halbfinale verlor er nach einem tollen Kampf gegen Ahmet Sor, den Meister aus Baden Württemberg, der sich später auch im Finale durchsetzte.

Als Lohn für seine außerordentlichen Leistungen durfte Filipe einen großen Pokal mit nach Hause nehmen, den er auch in der anschließenden Woche stolz im Training präsentierte.

 

 

4 x Gold und 3 x Silber für ASV Boxer bei den offenen Südwestmeisterschaften 2017 in Speyer

 

Bei den ersten offenen Südwestmeisterschaften in Speyer kamen 9 Kämpfer/innen vom ASV Landau zum Einsatz. Das Turnier ging über 3 Tage vom 17. - 19.03.2017

Es nahmen Boxer aus dem Südwesten, Hessen, Bayern, Baden Württemberg, Rheinland und Nordrhein-Westfalen teil

4 Landauer Boxerkonnten den Titel als internationaler Südwestmeister erringen.

3 Landauer wurden Vizemeister

Nuhi Gavazi besiegte im Schwergewicht den erfahrenen Kick-Boxer Damian Benischka vom BC Neustadt durch Abbruch in der zweiten Runde

Dorian Susek besiegte Emre Cigerci von der TG Worms nach Punkten

Filipe de Sousa blieb klarer Punktsieger über Nashan Koshktyan vom BC Frankenthal

Wishan Sugarov besiegte Erwin Adolf von Kampfkunst Michelstadt und Angel Fischer vom 1. FC Kaiserslautern beide klar nach Punkten

Im Finale unterlegen waren Johanna Mähringer gegen Cilina Heilig vom ASV 03 Speyer

Altin Tahiri gegen Nicola Dietrich vom BC Frankenthal und Ämilihan Sugarov gegen Max Bertsch vom BC Kostheim

Im Halbfinale unterlagen Gioni Mirea gegen Yvo Schlamp vom BC Frankenthal und Marques de Sousa gegen Angel Fischer vom 1. FC Kaserslautern jeweils knapp nach Punkten

Der Landauer Bujar Tahiri (jetzt CSC Frankfurt) besiegte im Endkampf Emre Göcman vom BC Kostheim und wurde ebenfalls internationaler Südwestmeister

 

Patrik Serr

===============================================================================================================

 

Gänsehaut: Silaghi trifft Geißler


Warum Bundestrainer Valentin Silaghi in der Landauer Süwegahalle ein Autogramm des früheren CDU-Politikers haben will

 

25 Boxer, junge Männer, Jugendliche, Mädchen, hören auf sein Kommando. Geht die Tür zur Süwegahalle auf, dreht sich Valentin Silaghi um, der 59-jährige ist für einen Moment nicht bei der Sache. Gleich wird er dem Mann begegnen, der ihm vor gut 25 Jahren in die Position Nachwuchs-Bundestrainer im Deutschen Boxsport-Verband verhalf: Heiner Geißler, bis 1989 Generalsekretär der CDU.

 

Geißler (86) verspätet sich. Es ist die Gelegenheit, Silaghis Geschichte aus erster Hand zu erfahren. Als rumänischer Meister im Mittelgewicht gewann er bei den Spielen 1980 in Moskau Bronze. Bei der Amateur WM 1982 in München setzte er sich von seinem Team ab. Als Sparringspartner und Honorartrainer kam er beim deutschen Verband unter. Er studierte in Köln, 1988 hatte er das Diplom als staatlich geprüfter Trainer.

"Meine Trainerkollegen und ich gehen durch die Reihen und nehmen Korrekturen vor" kündigt Silaghi seinen Schützlingen an. Die Disziplin ist hoch. Einer der Boxer hat es ihm angetan: "Der ist wie eine Schlange", sagt er zu den Vorstandsmitgliedern der Boxabteilung im ASV Landau, die das Treffen arrangiert haben. Silaghi tänzelt, beugt sich um die Hüfte, ahmt den Boxer nach. "Er ist nicht zu treffen und haut wunderbar. Er hat es im Blut".

Wieder geht die Tür auf, wieder nix.

Mit Boxen in Leverkusen, wo er später auch Trainer war, hatte sich Silaghi das Studium finanziert. Es war die Zeit, als in Rülzheim Jürgen Hartensteins Karriere begann. 1989 sei Hartenstein Deutscher Junioren-Meister gewesen, erzählt Silaghi. Der Boxverband habe damals zwei Bundestrainer gehabt. Hartensteins Vater hat sich demnach darum bemüht, ob Heiner Geißler sich beim Innenministerium nicht für eine Nachwuchs-Bundestrainerstelle stark machen könne. "Ich habe mich beworben und die Stelle bekommen", erzählt Silaghi.

Er will Geißler an diesem Abend zeigen, wen er in all den Jahren als Trainer zu Medaillen bei Welt- und Europameisterschaften und Olympische Spielen begleitet hat, und er will ein Autogramm  haben auf einem privaten Foto. Die Liste ist sehr lang. Sie fängt bei Dariusz Michaiczewski, führt zu Luan Krasniqi, Sven Ottke, Felix Sturm. Ach ja: Bei der Einbürgerung des Kosovo-Albaners Krasniqis habe Geißler auch geholfen.

Als Silaghi die Stelle am Olympiastützpunkt Mannheim-Heidelberg bekam, zog er nach Lingenfeld. Dort traf er Geißler bei einer politischen Versammlung. "Wie geht es Herrn Hartenstein", habe Geißler ihn gefragt. Seit 6 Jahren wohnt Silaghi in Rülzheim. Bei Jugendmeisterschaften in Villingen-Schwenningen nahm er sich eines Boxers aus Landau an. Seitdem kommt er einmal die Woche zu den ASV-Boxern.

Due Tür geht auf, da steht er. Silaghi eilt hin, gibt Geißler die Hand, ist gerührt. "Kennen Sie mich noch? Ich freue mich. Ich habe Gänsehaut."Über Boxen, über die Familie, die Enkeltochter, über dies und das ("1993 hatte ich noch Haare auf dem Kopf") werden die beiden Männer reden. "Ich bin gesund und kann etwas zurück geben für den Boxsport, vielen, vielen Dank", sagt der Trainer. Geißler stellt sich vor die Boxer, die kurz innehalten. "Einer der besten und bedeutendsten Boxtrainer in der Bundesrepublik, ich kann euch nur gratulieren, dass er einmal in der Woche nach Landau kommt".

 

================================================================================================================

 

Landauer Boxer im Saarland erfolgreich

 

5 Kämpfer bzw. Kämpferinnen des ASV Landau kamen beim Boxturnier des BC Homburg im Sportzentrum Homburg-Erbach zum Einsatz.

Alle 5 konnten durch starke Leistungen überzeugen.

Johanna Mähringer überraschte in ihrem 1. Kampf alle positiv. Sie boxte diszipliniert und befolgte genau die Anweisungen des Trainerteams und errang gegen ihre Gegnerin Angelique Merk aus Alzey einen verdienten Punktsieg.

Ebenfalls seinen 1. Kampf bestritt bei den Schülern Ämilhan Sungarov gegen Lukas Mohr aus Wellesweiler. Ämilhan Sungarov hatte es sehr schwer, da sein Gegner ihn um Längen überragte. Er lieferte kämpferisch eine hervorragende Leistung ab, musste aber seinem Gegner durch seine Reichweitenvorteile einen knappen Punktsieg überlassen.

Wishan Sungarov kämpfte gegen David Perrera von Lucky Punch Saarbrücken. Sungarov begann furios, sein Gegner wurde in der 1. Runde schon 2x angezählt.

In der 2 Runde verlor er dann etwas die Linie und musste eine Verwarnung wegen Innenhandschlagens einstecken. Er wurde aber zum Schluss nach 3 Runden trotzdem klarer Punktsieger.

Auch der Kampf von Altin Tahiri war sehr spektakulär. Sein Gegner war Kemal Özcam aus Dudweiler. Beide schenkten sich nichts und lieferten sich pausenlose Schlagwechsel. Alti traf aber doch viel öfter und genauer und konnte den Kampf klar nach Punkten gewinnen.

Im Männer Halbschwergewicht standen sich der Landauer Nuhi Gavazi und Pascal Schmidt vom BC Schaumberg gegenüber. Nuhi Gavazi nutzte sehr geschickt seine Reichweitenvorteile aus und deckte seinen Gegner mit linken und rechten Geraden ein, so dass dieser nichts mehr entgegen zu setzen hatte und durch technischen k.o in der zweiten Runde unterlag.

 

20.09.2016

Patrik Serr

 

 

Bujar Tahiri bestätigt Platz in deutscher Spitzenklasse

 

Bujar Tahiri war einziger Teilnehmer des Südwestdeutschen Amateur-Boxverbandes bei den deutschen U 19 Meisterschaften vom 07. bis 11.06.2016 in Velbert.

Er besiegte in der Vorrunde den Meister von Sachsen-Anhalt, Georg Kalashain deutlich mit 3:0 Punktrichterstimmen. Er hatte seinen Gegner in der 2. Runde sogar 2 Mal am Boden.

Im Viertelfinale war sein Gegner der bayrische Meister Florian Beka. Auch den Bayern besiegte Tahiri einstimmig mit 3:0 Punktrichterstimmen.

Im Halbfinale kämpfter er gegen den amtierenden deutschen Meister aus Schleswig-Holstein, Vardgas Martirosjan. In einem von den Offiziellen bestätigten sensationellen Kampf, mit pausenlosen Schlagwechseln, musste er eine sehr umstrittene 2:1 Punktniederlage hinnehmen und holte somit den 3. Platz bei den deutschen U 19 Meisterschaften 2016.

Durch seine nun schon über Jahre konstanten Leistungen, deutsche Meisterschaften 2014 --> 3. Platz, 2015 --> 2. Platz, 2016 --> 3. Platz, 2. Platz beim Black Forrest Cup, Sieger bei einem großen internationalen Turnier in Kroatien, Teilzeitinternat beim Olympia Stützpunkt Heidelberg, etc., bestätigte Bujar Tahiri, dass er in seiner Alters- und Gewichtsklasse zur absoluten deutschen Spitzenklasse gehört.

 

Patrik Serr

22.06.2016


================================================================================================================

 

Sieg und Niederlage für ASV Boxer

Beim Maimarkt Boxturnier des 1. FC Kaiserslautern waren 2 Boxer des ASV Landau im Einsatz.

Altin Tahiri kämpfte gegen Dominik Kawaz vom Boxring Westerwald. Altin zeigte vor allem kämpferisch eine starke Leistung und konnte einen klaren Punktsieg erringen.

Wishan Sungarov hatte Sharon Schumann von der TG Worms zum Gegner.

In einem völlig ausgeglichenen Kampf, bei dem Wishan Sungarov vor allem durch sehr gute Meidbewegungen gefiel, musste er eine hauchdünne Punktniederlage hinnehmen.

Patrik Serr

22.06.2016

 


 

 

 


 

In einer Feierstunde, am 21. Januar 2016, ehrte die Boxabteilung im ASV Landau,  verdiente Boxer für die Leistungen im Jahr 2015.

 

In Anwesenheit des langjährigen Sponsors Karl Leydecker, wurden  die Neuzugänge Myke Sousa mit seinen Söhnen  Marques und Filllippe begrüßt.  Myke Sousa  ist ehemaliger Bundesligaboxer und unterstützt die Trainer beim wöchentlichen Boxtraining. Seine Söhne sind beide aktive Jugendboxer im Verein.

Besonders wurde Bujar Tahiri für seine Deutsche Vizemeisterschaft geehrt. Ihm übergab Manfred Knoll  als Anerkennung einen Pokal, einen Pulli und ein Springseil.

Benjamin  Gavazi wurde für 7 Siege  in Serie im Männer Halbschwergewicht  besonders  geehrt. Gegner waren u.a. der amtierende Hessenmeister und der Saarlandmeister. Als Anerkennung erhielt er ein Paar Sparringshandschuhe einen Pulli und ein Springseil.

Alle anderen Boxer erhielten für die hervorragenden Leistungen, ein Springseil und ein von Leydecker gestifteten Pulli.

Die Vorstandschaft gratuliert den Boxern für die hervorragenden Leistungen in 2015 und ist sicher, dass sich die Erfolge weiter fortsetzen werden.

Günter Haas

22. Januar 2016

 


 

Frischer Wind beim Boxtraining im

ASV Landau.

 

Bundestrainer Valentin Silaghi schaltet sich aktiv in das Training bei der Boxabteilung des ASV Landau ein.

Es weht ein frischer Wind, die Boxer kommen richtig ins Schwitzen, doch offensichtlich macht es ihnen Spaß und sie sind

mit großer Begeisterung dabei.

Die qualifizierten Ansagen, zeigen deutlich, über welchen Erfahrungsschatz Valentin Silaghi verfügt. Wie von einzelnen

Boxer zu erfahren war, erhoffen sie sich durch diesen Trainer, eine positive Weiterentwicklung in ihrer Kampftechnik.

Bernd Burkhard, der sportliche Leiter, ist voll des Lobes über die Trainingsmethoden und ist sich sicher, dass alle Boxer

das Angebot annehmen und davon profitieren.

 

Günter Haas

09. Juli 2015

Der sportliche Leiter im Erfahrungsaustausch mit dem Bundestrainer.

 

 


 

Dem Vorstand der Boxabteilung des ASV Landau gelang ein ganz besonderer Coup

Wahrscheinlich einmalig im Südwestdeutschen Boxverband ist es der Boxabteilung im ASV Landau gelungen,

Bundestrainer Valentin Silaghi vom Olympia-Stützpunkt Heidelberg als Gast für das Mittwochs-Training zu gewinnen.

Valentin Silaghi wird mittwochs, als Unterstützung der ASV-Trainer und vor allem als Korrekturtrainer,  beim

Boxtraining anwesend sein.

 

Somit erfahren, die jungen und hoffnungsvollen Kämpfer unserer Boxabteilung eine ganz besondere Förderung mit

einer sehr hohen Qualität.

 

Der Vorstand und die gesamt Boxabteilung freut sich über diese hochwertige Verstärkung.

 

Disziplintrainer WSB / APB

Valentin Silaghi (* 19. April 1957 in Bobâlna) ist ein ehemaliger rumänischer Boxer. Silaghi war Silbermedaillengewinner

der Europameisterschaften 1979 und Bronzemedaillengewinner der Europameisterschaften 1981 und der Olympischen Spiele 1980.

 

Karriere:

Silaghi war rumänischer Meister im Mittelgewicht (-75kg) der Jahre 1978 und 1981.

Seinen ersten Einsatz für die rumänische Boxauswahl bestritt Silaghi 1977 bei einem Länderkampf gegen eine polnische Auswahl,

welchen er gewann. Im Jahr darauf gewann er die Polizeimeisterschaften des Ostblocks. Bei den Europameisterschaften 1979

erreichte Silaghi nach Siegen u.a. über Manfred Jassmann, Deutschland (5:0), das Finale, welches er gegen

Tarmo Uusivirta, Finnland (5:0), verlor und damit die Silbermedaille gewann. Mit diesem Erfolg qualifizierte er sich auch für die

Olympischen Spiele 1980, bei denen er nach Siegen über Alfred Thomas, Guyana (5:0), und Mark Kaylor, Vereinigtes Königreich (3:2),

das Halbfinale, welches er gegen José Gómez Mustelier, Kuba (5:0), verlor und damit die olympische Bronzemedaille gewann.

Bei den Europameisterschaften 1981 errang Silaghi die Bronzemedaille, wobei er Uusivirta diesmal im Viertelfinale schlagen

konnte, bevor er im Halbfinale an Pedro van Raamsdonk, Niederlande (4:1), scheiterte. Im Jahr darauf nahm er an den

Weltmeisterschaften teil, schied jedoch bereits im ersten Kampf gegen den späteren Weltmeister Bernardo Comas, Kuba (4:1).

Danach zog er sich aus dem aktiven Sport zurück.

Nach seiner aktiven Karriere wurde Silaghi Trainer. Er arbeitete lange Jahre als Bundesstützpunkttrainer am

Bundesleistungszentrum Rhein-Neckar für den Deutschen Boxsport-Verband. 2006 wurde Silaghi Trainer bei Universum Box-Promotion.

Sein Schützling war hier u.a. Luan Krasniqi. 2010 kehrte er als Bundestrainer zum deutschen Boxsportverband zurück und betreute u.a.

die deutschen Starter bei den Olympischen Spielen 2012.


 

Der Vorstand ehrt seine erfolgreichen Boxer

 





 

 


 

 


 

Eine kleine Bilderauswahl der Jubiläumsveranstaltung am 19.07.2014 in der Rundsporthalle Landau

 

Rheinpfalz vom 21.07.2014

 

Rheinpfalz vom 11.07.2014

 


 

Landauer Boxer feiern 65-jähriges Vereinsjubiläum.

Die Abteilung Boxen e.V. im ASV Landau feiert in diesem Jahr ihr 65-jähriges Bestehen.

Aus diesem Anlass, findet am 19. Juli 2014 eine große Boxveranstaltung in der Rundsporthalle Landau statt. Beginn wird um 19:00 Uhr sein.

Die Gründung des Vereins erfolgte am 04. Juli 1949 und war anfangs eine Unterabteilung des Bereiches Schwerathletik im ASV. Zu diesem Zeitpunkt verfüge der Verein über 63 Mitglieder. Im Jahre 1949 war es dann soweit und man konnte in die SÜWEGA-Halle umziehen. Die Zeit der Freiluftkämpfe und Training im Freien war vorbei. Die Südwestdeutsche Gartenschau hatte ein neues Quartier beschert. Jetzt konnten auch geordnete Boxveranstaltungen durchgeführt werden.

Im Februar 1959 löste sich die Boxabteilung von der Abteilung Schwerathletik ab und wurde ein selbstständiger Verein.  So nach und nach stellten sich sportliche Erfolge ein. So z.B. die südwestdeutschen Meisterschaften der Senioren von Heinz Weitz und der Gewinn der Meisterschaften bei den Junioren von Edgar Pfalzer. Die Erfolge wurden durch die Boxer Kurt Gänsler, Manfred Braun, Bernd Fetscher, Willi Müller und mit Werner Pfalzer fortgesetzt.

Es fanden Großveranstaltungen gegen eine Auswahl von Lokomotive Leipzig, einer Auswahl von französischen Soldaten, Boxer der US-Armee-Staffel, sowie gegen Vereine wie Hamburg, Basel, Frankfurt, u.a. in der Jugendstil Festhalle Landau statt. Der Verein war Ausrichter von verschiedenen Ländervergleichskämpfen.

Selbst beim Ausbau der SÜWEGA-Halle im Jahre 1957, beteiligte sich der Verein mit über 800 Stunden Arbeitseinsatz. 1982 erfolgte der Umzug in die Rundsporthalle. Dort hat man ideale Trainingsbedingungen vorgefunden.

„Gewalt nach Regeln“ war der Leitspruch für eine Kooperation mit der berufsbildenden Schule Edenkoben. Das war die erste Zusammenarbeit, dieser Art, in Rheinlandpfalz.

2007 übernimmt Stefan Kessler das Training. Das strukturierte trainieren mit Jugendlichen zahlt sich mit sportlichen Erfolgen aus. Eine Jugendmeisterin, Vizemeister und diverse Meistertitel sind das Ergebnis. Derzeit wird mit dem sportlichen Leiter Bernd Burkhard und 3 Trainer an 3 Wochentagen trainiert.  Mit Ansor Sugarov und Bujar Tahiri verfügt der Verein über hervorragende Nachwuchsboxer, die auch in Zukunft gut punkten werden.

Aktuell zählt der Verein ca. 180 Mitglieder, mit steigender Tendenz. Der geschäftsführende Vorstand besteht aus Manfred Knoll, Bernd Burkhard, Günter Haas und Agnes Kühn.

Neue Mitglieder und Nachwuchssportler sind herzlich willkommen.


 


 

Tahiri Punktsieger beim Parkfest in Ludwigshafen

Betreut von Vereinstrainer Stefan Keßler, imponierten Nisan Bicer und Bujar Tahiri vom ASV Landau beim Ludwigshafener Parkfest. Junior Mittelgewichtler Tahiri lieferte sich mit Ismael Camara drei Runden lang einen regen Schlagabtausch, gefiel mit guten Schlagkombinationen und gewann nach Punkten.

Ebenfalls mit Beifall bedacht wurden die Kadetten-Schwergewichte Bicer und Yannis Barkat. Weil die Anzahl ihrer Ringeinsätze zu unterschiedlich war  /Bicer neun, Barkat drei), galt das Duell als Wettkampf-Sparring.

8:8 trennte sich die Südwest-Auswahl von einer Schweizer Auswahl.


 

Boxer vom ASV Landau bei  Deutschen Junioren-Meisterschaften erfolgreich.

Bujar Tahiri 3. Deutscher Meister.

Die einzigen Boxer des Südwestdeutschen Boxverbandes die sich für die Deutschen Junioren-Meisterschaften 2014 auf der Insel Rügen qualifizierten, waren die beiden Landauer Ansor Sungarov und Bujar Tahiri.

Beide erwischten eine sehr starke Gruppe mit je 16 Teilnehmern.

In der Vorrunde kämpfte der Landauer Ansor Sungarov gegen den Thüringer Werner Malk. Es war ein sehr harter Kampf von beiden mit vielen Schlagwechseln.

Ansor Sungarov wurde klarer Punktsieger.

Gegner von Bujar Tahiri war Roberto Lakotesz aus Nordrhein Westfalen Der Gegner aus NWR brachte eine sehr große Kampferfahrung mit. Bujar Tahiri boxte sehr geschickt und bestach durch seine Technik und Schnelligkeit. Bujar landete einen sicheren Punktsieg.

Im Viertelfinale hatte es Ansor Sungarov mit Daniel Koschkin zu tun. Ein Kader Boxer des Olympia Stützpunktes und 2- facher Deutscher Meister.

Ansor lieferte einen großen Kampf und bestach durch seinen furiosen Endspurt in der 3.Runde, wo er über sich hinauswuchs.

Trotzdem bekam der DBV Boxer den knappen Punktsieg Nach Meinung der Experten ein Bonus des DBV Boxers.

Bujar Tahiri kämpfte im Viertelfinale gegen Anton Sauer , Vize-Europameister und mehrfacher Deutscher Meister. Bujar Tahiri, von seinem Trainer Stefan Kessler hervorragend eingestellt, hielt sich genau an die Vorgaben und bestach durch seine Schlagkombinationen Kopf-Körper.

Am Ende landete Bujar Tahiri einen sensationellen Punktsieg.

Im Halbfinale war der Gegner von Bujar Tahiri Florim Beka, der Bayerische Meister. Bujar Tahiri lieferte einen guten Kampf, tat sich aber gegen seinen Gegner schwer und fand nicht die richtige Einstellung.

Er musste leider eine hauchdünne Punktniederlage hinnehmen, Bujar Tahiri wurde damit 3. Deutscher Meister in der 66 kg Klasse.

Somit bleiben die Landauer Boxer weiter auf Erfolgskurs.


Hier ein kleiner Einblick in unser Training





 

 

Ab dem 01.05.2014 beträgt die Aufnahmegebühr in den Verein 10 Euro.

Dieser Betrag ist vor dem ersten Trainingsbeginn in bar zu entrichten

 

 


 

 

Ab dem 01.01.2015 erhöhen sich die derzeitigen Mitgliedsbeiträge aller Mitglieder um 5 Euro.

 

 


 

Kooperationsvertrag zwischen dem Land Rheinland-Pfalz, der Integrierten  Gesamtschule und Realschule plus Landau und der Boxabteilung im ASV Landau e.V.

Die Kooperationspartner führen in der Integrierten Gesamtschule und Realschule plus Landau, eigenverantwortlich das Projekt AG BOXEN durch.

Das Projekt erstreckt sich auf 1 Wochentag jeweils von 14:30 bis 16:00 Uhr.

Die Boxabteilung im ASV Landau e.V. stellt entsprechende Fachkräfte zur Durchführung der Unterrichtsstunden ab.

Der entsprechende Vertrag wurde am 26.03.2014 zwischen den Partnern geschlossen.


 

 

 

Wichtige Mitteilung für alle Mitglieder

Umstellung der Lastschrifteinzüge vom Einzugsermächtigungsverfahren auf das SEPA-Basis-Lastschriftverfahren.

Sehr geehrtes Mitglied,

wie Sie evtl. in der vergangenen Wochen und Monaten den Medien entnommen haben, wird ab dem 01.02.2014 in der Europäischen Union das SEPA-Verfahren eingeführt.Die Umstellung aus das SEPA-Basis-Lastschriftverfahren wird durch uns automatische vorgenommen. Sie müssen keine weiteren Schritte unternehmen. Mitgliedsbeiträge werden weiterhin von Ihrem zuletzt angegebenen Konto eingezogen

Für die mit Ihnen bestehende Zahlungsverbindung und den mit uns vereinbarten Einzug von Forderungen durch Lastschrift (Einzugsermächtigungsverfahren) stellen wir als Beitrag zur Schaffung des einheitlichen Euro-Zahlungs-verkehrsraumes (Single Euro Payments Area) ab dem 01.02.2014 auf das SEPA-Basis-Lastschriftverfahren um. Die von Ihnen bereits erteilte Einzugsermächtigung wird dabei als SEPA-Lastschriftmandat weitergenutzt.

Zusätzlich zur bereits bestehenden Einzugsermächtigung werden die speziell für SEPA benötigten Zusatzangaben von uns umgesetzt.

Unsere Gläubiger-Identifikationsnummer lautet: DE39ZZZ00000879930.

Der Zeitpunkt des Bankeinzuges entspricht dem Ihnen bereits bekannten Fälligkeitsdatum.

Sollten Sie Fragen zu diesem Schreiben haben, kontaktieren Sie uns gerne.

 

Mit sportlichem Gruß

Ihre Boxabteilung im ASV Landau

Agnes Kühn, Kölner Straße 12a, 76829 Landau, Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

 


 

Erfolgreiche Südwestmeisterschaften 2013 für ASV Landau

8 Kämpfer bzw. Kämpferinnen meldete der ASV Landau für die Südwestmeisterschaften 2013.

 

Frauen                   Halbfliegengewicht                         Yasmin Schlegel

Kadetten                 Papiergewicht                                Wishan Sungarov

Kadetten                 Federgewicht                                 Altin Tahiri

Junioren                 Leichtgewicht                                 Ansor Sungarov

Junioren                 Halbmittelgewicht                            Bujar Tahiri

Junioren                 Mittelgewicht                                  Amando Bongiovanni

Junioren                 Halbschwergewicht                          Bicar Narcin

Jugend                   Halbschwergewicht                          Dardan Tahiri

 

Für Yasmin Schlegel war in der 48 kg Klasse der Frauen im Südwesten keine Gegnerin vorhanden, sodass Sie ohne Einsatz blieb.

Beim 1. Kampftag in Speyer kämpfte im Halbfinale Amando Bongiovanni gegen Abullah Ayab von der TG Worms. Amando Bongiovanni beherrschte seinen Gegner klar und siegte durch Disqualifikation seines Gegners in der 2. Runde, nachdem dieser 5 x den Zahnschutz verloren hatte.

Bicar Narcin besiegte im Halbfinale seinen Gegner Johann Pfirrmann vom BC Pirmasens, der in 3. Runde angezählt wurde, klar nach Punkten

Es war sein 4. Sieg im 4. Kampf.

Beim 2. Kampftag ebenfalls in Speyer standen 4 Landauer im Endkampf.

Wishan Sungarov unterlag seinem Gegner Maurice Morio von der TG Worms knapp nach Punkten. Er hatte diesen Gegner auch schon mal besiegt.

Wishan Sungarov wurde somit Südwest-Vizemeister. 2013

Altin Tahiri kämpfte nach längerer Ringpause gegen Richard Rossbach vom AV 03 Speyer, Rossbach hatte körperlich Vorteile gegenüber Altin Tahiri.

Altin lieferte einen sehr beherzten und guten Kampf. In der 3. Runde warf Trainer Stefan Kessler nach einem schweren Kopftreffer zum Schutze von Altin Tahiri das Handtuch.

Südwest-Vizemeister Altin Tahiri.2013

Amando  Bongiovanni traf im Finale auf den Wormser Ümit Pinarbasi, der schon 35-mal im Ring stand. Amando bestritt erst seinen 3.Kampf. Er zeigte eine tolle Leistung und verlangte seinem Gegner alles ab.  Punktsieger Ümet Pinarbasi aus Worms.

Bemerkenswert: Amando Bongiovanni kämpfte im Halbfinale und im Endkampf mit gebrochenem Finger. Die Verletzung hatte er sich schon beim Abschlusstraining unter der Woche zugezogen.

Amando Bongiovanni Südwest-Vizemeister.2013

Bicar Narcin stand im Endkampf Saleh Barmani vom AV 03 Speyer gegenüber Bicar bestritt seinen 5.Kampf, während der Speyerer schon bei Deutschen Meisterschaften Erfahrung ammeln konnte. Bicar Narcin startete gut in den Kampf, kam ab dann immer in den Rückstand. Trainer Stefan Kessler warf das Handtuch, da das Talent behutsam aufgebaut  und nicht verheizt werden soll..

Bicar Narcin Südwest-Vizemeister 2013

Beim Endkampftag in Minfeld, ausgerichtet vom BC Kandel waren 3 Landauer im Einsatz:

Der vorgesehene Endkampf zwischen Bujar Tahiri und dem Deutschen Vizemeister German Skilarov konnte leider nicht stattfinden, da der Kaiserslauterer von seinem Trainer zurückgezogen wurde.

Bujar Tahiri kämpfte gegen Oronso Birardi vom TV Alzey. in einem Kampf, der nicht zu den Meisterschaften zählte ließ Bujar Tahiri seinem Gegner keine Chance, sodass der Alzeyer Trainer in der 3. Runde das Handtuch zu Aufgabe warf.

In einem Titelkampf hieß der Gegner von Ansor Sungarov , Jessy Sell vom VT Frankenthal. Ansor Sungarov war seinem Gegner klar überlegen und auch der Trainer vom VT Frankenthal warf  in der 2. Runde das Handtuch zur Aufgabe,

Südwestmeister  2013  Ansor Sungarov


Im Jugend Halbschwergewicht kam es im Endkampf zu dem Knüller zwischen Dardan Tahiri und dem Ex-Landauer Benjamin Gavazi, der jetzt für den BC Kandel startet.

In einem hochklassigen Kampf mit viel Tempo und Schlagwechseln wurde der ASV-ler Dardan Tahri hochverdienter Punktsieger.

Südwestmeister  2013  Dardan Tahiri

 

Bujar Tahiri klarer Sieger nach Aufgabe seines Gegners

 

 

Der geschäftsführende Vorstand, Manfred Knoll, Bernd Burkhard, Günter Haas und Agnes Kühn, sprechen den Kämpfern und den Trainern, Anerkennung und Dank aus.

28. Oktober 20