Die Boxabteilung

Landauer Boxer feiern 65-jähriges Vereinsjubiläum

Die Abteilung Boxen e.V. im ASV Landau feierte 2014 ihr 65-jähriges Bestehen.

Aus diesem Anlass fand am 19. Juli 2014 eine große Boxveranstaltung in der Rundsporthalle Landau statt.

Die Gründung des Vereins erfolgte am 04. Juli 1949 und war anfangs eine Unterabteilung des Bereiches Schwerathletik im ASV. Zu diesem Zeitpunkt verfüge der Verein über 63 Mitglieder. Im Jahre 1949 war es dann soweit und man konnte in die SÜWEGA-Halle umziehen. Die Zeit der Freiluftkämpfe und Training im Freien war vorbei. Die Südwestdeutsche Gartenschau hatte ein neues Quartier beschert. Jetzt konnten auch geordnete Boxveranstaltungen durchgeführt werden.

Im Februar 1959 löste sich die Boxabteilung von der Abteilung Schwerathletik ab und wurde ein selbstständiger Verein.  So nach und nach stellten sich sportliche Erfolge ein. So z.B. die südwestdeutschen Meisterschaften der Senioren von Heinz Weitz und der Gewinn der Meisterschaften bei den Junioren von Edgar Pfalzer. Die Erfolge wurden durch die Boxer Kurt Gänsler, Manfred Braun, Bernd Fetscher, Willi Müller und mit Werner Pfalzer fortgesetzt.

Es fanden Großveranstaltungen gegen eine Auswahl von Lokomotive Leipzig, einer Auswahl von französischen Soldaten, Boxer der US-Armee-Staffel, sowie gegen Vereine wie Hamburg, Basel, Frankfurt, u.a. in der Jugendstil Festhalle Landau statt. Der Verein war Ausrichter von verschiedenen Ländervergleichskämpfen.

Selbst beim Ausbau der SÜWEGA-Halle im Jahre 1957, beteiligte sich der Verein mit über 800 Stunden Arbeitseinsatz. 1982 erfolgte der Umzug in die Rundsporthalle. Dort hat man ideale Trainingsbedingungen vorgefunden.

„Gewalt nach Regeln“ war der Leitspruch für eine Kooperation mit der berufsbildenden Schule Edenkoben. Das war die erste Zusammenarbeit, dieser Art, in Rheinlandpfalz.

2007 übernimmt Stefan Kessler das Training. Das strukturierte Trainieren mit Jugendlichen zahlt sich mit sportlichen Erfolgen aus. Eine Jugendmeisterin, Vizemeister und diverse Meistertitel sind das Ergebnis.

Derzeit wird mit den sportlichen Leitern Michael Heck und Zulfi Gavazi und 2 Trainern, Patrik Serr und Mike de Souza, an 3 Wochentagen trainiert. Momentan sind ca. 10 - 12 aktive Sportlerinnen und Sportler im Einsatz. Zahlreiche Erfolge bei den Südwestmeisterschaften, mehrere erste zweite und dritte Plätze, sowie Siege bei zahlreichen Boxveranstaltungen zeichnen die Arbeit des ganzen Teams aus.

Einer der Höhepunkte war die Ausrichtung der 1. Landauer Fight-Night im Oktober 2017 in der Halle auf dem Gartenschaugelände. Bei brechend voller Halle standen 13 Kämpfe auf dem Programm, 8 Kämpfe mit Landauer Beteiligung. Unter den Augen von Oberbürgermeister Hirsch, MdB Gebhart, MdL Schneider und Bundestrainer Shilaghi sahen wir hochkarätige Kämpfe.

Auch die 2. Landauer Fight Night war ein voller Erfolg. Diesmal stand die Fight Night unter dem Motto " Abschiedsveranstaltung Süwega-Halle", die ja abgerissen werden soll.

Bei wiederum voller Halle sahen wir 15 tolle Kämpfe, einige davon wieder mit Landauer Beteiligung. Höhepunkt war der Hauptkampf im Schwergewicht mit Nuhi Gavazi, der einen Spektakulären KO Sieg in der 2. Runde gegen seinen Gegner aus Frankfurt landete.

Alles in allem eine wieder sehr gut gelungene Veranstaltung mit viel Lob von den teilnehmenden Vereinen, aber auch von zahlreichen Zuschauern.

Aktuell zählt der Verein ca. 180 Mitglieder, mit steigender Tendenz. Der geschäftsführende Vorstand besteht aus Max Leydecker und Nuhi Gavazi.

Neue Mitglieder und Nachwuchssportler sind herzlich willkommen.


 


 

Die Geschichte der Boxabteilung im ASV Landau:


Die Gründung des Vereins erfolgte am 04. Juli 1949. Die Gründungsversammlung wurde im Gasthof Zum Weißen Bären in Landau abgehalten. Anfangs waren wir eine Unterabteilung des Bereiches Schwerathletik im ASV. Erster Abteilungsleiter war damals Paul Buck und trainiert wurde von den beiden Trainern Wilhelm Wack und Hermann Deicher.


Die Abteilungsleitung wechselte am 24. November 1949 und die Führung übernahm Fritz Siegel. Zu diesem Zeitpunkt verfügte der Verein schon über 63 Mitglieder.
Am 26. November 1949 war es dann endlich soweit und es konnte in die SÜWEGA – Halle umgezogen werden. Die Zeit der Freiluftkämpfe und Training im Freien war vorbei. Die Südwestdeute Gartenschau hatte und ein neues Quartier beschert. Jetzt hatten wir eine Halle zur Verfügung, die auch geordnete Boxveranstaltungen zuließ.


Am 02. Februar 1950 löste sich die Boxabteilung von der Abteilung Schwerathletik ab und wurde ein selbstständiger Verein.


Fritz Siegel musste aus gesundheitlichen Gründen am 24. April 1952 von seinem Amt zurücktreten und übergab die Führung des Vereins in die Hände von Robert Früh. Mit unermüdlichem Einsatz und Unterstützung seiner Frau, führte er die Boxabteilung 16 Jahre lang und konnte auch gute Erfolge vorweisen.
Nach dem Tod des bisherigen Trainers Wilhelm Wack, übernahm im Jahre 1953 Karl Zeis die Aufgabe des Cheftrainers. Karl Zeis verfügte über jahrelange Erfahrung als aktiver Boxer.

So nach und nach stellten sich sportliche Erfolge ein. So z.B. die südwestdeutsche Meisterschaft der Senioren von Heinz Weltz und der Gewinn der Meisterschaft bei den Junioren von Edgar Pfalzer. Die Erfolge wurden durch die Boxer Kurt Gännsler, Manfred Braun, Bernd Netscher, Willi Müller und Werner Pfalzer fortgesetzt.

Ein besonderes Großereignis stellte der Vergleichskampf gegen eine Auswahl von Lokomotive Leipzig im Jahre 1956 vor 1.800 Zuschauer in der SÜWEGA – Halle dar. Weitere Höhepunkte waren die Kampfe gegen eine Auswahl von französischen Soldaten, Boxer der US – Armee – Staffel, sowie gegen Vereine wie Hamburg, Basel und Forbach. In der Jugendstil Festhalle waren wir Ausrichter von zwei Endrunden und einem Ländervergleichskampf.

Im Jahre 1957 ging es mit Unterstützung der Stadtverwaltung Landau, an den Ausbau der SÜWEGA – Halle. Hier zeichnete sich Robert Früh mit seinem unermüdlichen Einsatz aus. Unterstützung fanden wir auch dem Südwestdeutschen Amateurboxverband. Die Boxabteilung beteiligte sich mit über 800 Stunden Arbeitseinsatz.

Aus gesundheitlichen Gründen musste Robert Früh, nach 16 Jahren, die Abteilungsführung aufgeben und übergab das Amt vorübergehend, am 20. Oktober 1966, an Hans Ostermaier, der dann an Fritz Siegel übergab.

Am 09. Januar 1970 wurde Gerhard Hörner neuer Leiter der Boxabteilung und führte die Boxteilung mit großem Engagement über 16 Jahre.

1982 mussten wir von unserer geliebten Trainingshalle auf dem Messplatz Abschied nehmen und die die neu errichtete Rundsporthalle umziehen. Zwischenzeitlich ist uns die Rundsporthalle ans Herz gewachsen, da sie ideale Voraussetzung für unser Training bietet.

1986 löste Werner Pfalzer als neuer Leiter der Boxabteilung, Herrn Gerhard Hörner ab. Seit dieser Zeit führt Herr Werner Pfalzer mit großer Hingabe und viel Geschick den Verein.

1989 >> 40 Jahre Boxabteilung im ASV Landau. In diesem Jubiläumsjahr finden Gruppenausscheidungskämpfe zur deutschen Jugend – und Juniorenmeisterschaften in der Süwegahalle statt.

Am 24. Juni 1989 internationaler Mannschaftskampf einer verstärkten Landauer Staffel gegen Dombasle / Frankreich.

1999 >> 50 Jahre Boxabteilung im ASV Landau. Im Oktober finden die Endkämpfe der Südwestdeutschen Amateur – Boxmeisterschaften in der Süwegahalle statt.

Im Februar 2005 verstarb unser Ehrenmitglied und Trainer Karl Zeis. Er hate 50 Jahre lang die Trainingsverantwortung in unserem Verein.

Vizemeister Ralf Braun wird neuer Trainer. Mit ihm richtete die Boxabteilung diverse Nachwuchsveranstaltungen, des SWABV aus.

„ Gewalt nach Regeln „ war der Leitspruch für eine Kooperation mit der berufsbildenden Schule in Edenkoben. Dies war die erste Zusammenarbeit, dieser Art, in Rheinlandpfalz. Unterstützt wurden wir von der Landesregierung und dem Sportbund.

2007 übernimmt Stefan Kessler das Training. Das strukturierte trainieren mit den Jugendlichen zahlt sich mit sportlichen Erfolgen aus. Eine Jugendmeisterin, ein Vizemeister und acht Meistertitel sind das Ergebnis.

Derzeit trainieren wir mit einem sportlichen Leiter und 5 Trainer an drei Wochentagen

Hier eine kurze Zwischenbilanz. Es wurden 305 Mannschaftskämpfe, 17 Nachwuchsveranstaltungen und 5 Werbeveranstaltungen durchgeführt. Dazu 6 Meisterschafts - Endveranstaltungen, 5 Vorrunden, 2 Zwischenrunden, 2 Gruppenmeisterschaften, 2 Verbandsvergleichskämpfe sowie 1 internationaler Länderkampf Deutschland gegen Polen. Höhepunkt war der Junioren – Länderkampf Deutschland gegen die Ukraine in der Rundsporthalle Landau.

Unter Werner Pfalzer, als Vereinsvorsitzender nahm die Boxabteilung im ASV Landau eine positive Entwicklung, was die Mitgliederzahl, aber auch die sportlichen Erfolge betrifft.

Am 11.04.2013 tritt Werner Pfalzer aus Altersgründen vom Vorsitz zurück. Nachfolger als Vereinsvorsitzender wird Manfred Knoll. Auf Grund besonderer Verdienste für den Verein wird Werner Pfalzer zum Ehrenmitglied ernannt.

Im Mai 2019 fand die Hauptversammlung der Boxabteilung statt. Hier wird Herr Max Leydecker zum neuen Vorsitzenden gewählt.